Der Sultan von Palermo

…und die Vermessung der Welt

Das Mittelalter war in Palermo eine Zeit der Aufklärung und des Fortschritts. Im Mittelpunkt stand der arabische Wissenschaftler Muhammad al-Idrisi.

Das Mittelalter stellen wir uns ja für gewöhnlich als “dunkel” vor. Auf Sizilien und speziell in Palermo war es dagegen “erleuchtet”. Palermo war damals – als Nabel des Mittelmeers – eine kosmopolitische Stadt. Im Hafen trafen sich Reisende und Händler aus dem gesamten Mittelmeerraum und weit darüber hinaus. Sie sprachen zumeist Arabisch miteinander. Es war das goldene Zeitalter der arabischen Hochkultur.

Die Päpste waren mit der Situation natürlich nicht einverstanden und steckten viel Aufwand in die Rückeroberung ehemals christlicher Gebiete. Das gelang im 12. Jahrhundert in Sizilien mithilfe normannischer Söldner. Diese hatten allerdings mit Religion nicht viel am Hut – vielleicht weil viele von ihnen von Wikingern abstammten. Und die waren ja nur mehr oder weniger freiwillig zu Christen geworden.

Sie sahen in Palermo, wie weit die arabischen Wissenschaftler, Architekten und Ingenieure ihnen voraus waren. Also jagten sie die Araber nicht vom Hof. Im Gegenteil – sie holten aus Spanien vertriebene arabische Wissenschaftler nach Palermo.

Einer von ihnen war Muhammad al-Idrisi. Er hatte an der damals berühmten arabischen Universität von Córdoba studiert und war soetwas wie ein Weltbürger. Seine Leidenschaft war die “Vermessung der Welt”. Roger II., der damalige normannische König von Sizilien, beauftragte daher Muhammad al-Idrisi mit der Erstellung einer Weltkarte. Das Ergebnis liess sich sehen (Bild oben). Die Karte reicht von Skandinavien bis in die Sahara und von Portugal bis nach China. Interessant ist auch die Dichte der Punkte. Sie kennzeichnen Ortschaften und zeigen, wo im Mittelalter “die Musik spielte”.

Diese wirklich gelungene arabisch-normannische Zusammenarbeit inspirierte den britischen Autor Tariq Ali zu dem Roman “A Sultan in Palermo”. Es ist auf Deutsch unter dem Titel “Der Sultan von Palermo” erschienen.

Geschichten erleben

Der Einfluss arabischer Baumeister und Gelehrter zeigt sich an vielen bekannten historischen Gebäuden in Palermo. Die Kathedrale und die Capella Palatina im Normannenpalast sind die wohl bekanntesten von ihnen. Wir begegnen ihnen auf unserem Spaziergang “Erste Schritte” (Karte ⇒).

Autorin

Die Sizilien-Expertin Britta Bohn

Die Informationen auf dieser Seite stammen von unserer Sizilien-Expertin Britta Bohn. Britta beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit dem Alltag und dem Leben auf Sizilien. Hier teilt sie mit Euch viele interessante Tipps für einen Urlaub in Palermo.

Einladung

Facebook-Gruppe - Logo

Liebe Sizilienfreunde, wir laden euch herzlich in die Facebook-Gruppe “Trip-Tipp Sizilien” ein. Stellt eure Fragen und holt euch jede Menge Geheim-Tipps für eure individuelle Sizilienreise.

Trete bei ⇒

Informationen für Sie