Parks

Die grüne Seite von Palermo

Palermo ist eine der unterschätztesten Städte Italiens. So sind Besucher immer wieder über die vielen Parks und Gärten erstaunt. Und dabei haben diese Sehenswürdigkeiten in Palermo eine lange Tradition. Ein Beispiel für arabisch geprägte mittelalterliche Parks war der Genardo – was nichts anderes bedeutet als Paradies der Erde. Den Genardo gibt es in Palermo leider nicht mehr, dafür aber viele grüne Oasen direkt in der Stadt. Tipp: An Wochenenden sind Parks beliebte Naherholungsgebiete der Palermitaner. An Werktagen ist es dort wesentlich ruhiger.

Villa Giulia

Villa Giulia

Die “Villa Giulia” (Karte ⇒) ist einer der grössten Parks in Palermo. Die vielen Bänke laden zur Entspannung unter schattigen Bäumen ein und eine Bar sorgt für das leibliche Wohl. Zusätzlich bietet der Park verschiedene Sehenswürdigkeiten, wie z.B. eine sehr spezielle Sonnenuhr. Da das Meer nur einen Steinwurf entfernt ist, weht hier gerade im Sommer zumeist eine angenehme Brise. Der Park ist derart gut gepflegt, dass Besucher immer wieder meinen, es handele sich um eine Touristen-Attraktion mit hohen Eintrittspreisen. Tatsächlich aber ist die Villa Giulia öffentlich und kostenlos.

Orto Botanico

Orto Botanico

Der “Orto Botanico” (Karte ⇒) ist kein klassischer Park, sondern der botanische Garten der Universität. Im Gegensatz zur direkt benachbarten ‘Villa Giulia’ darf hier das Grün so wachsen, wie es will. Daher ist es hier besonders im Sommer angenehm kühl und ein Meer von Farben und Gerüchen. Ein Besuch des “Orto Botanico” lohnt sich also auch für botanische Laien.

Giardino Garibaldi

Giardino Garibaldi

Der Giardino Garibaldi (Karte ⇒) ist ein etwas versteckter kleiner Park im Altstadt-Viertel Kalsa. Er ist bei Botanikern wegen seiner riesigen Ficus-Bäume bekannt. Unter ihnen finden viele Besucher ein schattiges Plätzchen. An Sonntagen gibt es hier eine ganz besondere Sehenswürdigkeit. Um den Park herum findet dann ein grosser Flohmarkt statt. Unser ganz besonderer Dank für das Foto geht an das Team ⇒ von Filly Biz.

Villa Bonanno

Villa Bonanno

Die “Villa Bonanno” (Karte ⇒) ist ein kleiner Park mit grossen Palmen. Er liegt zwischen dem Normannenpalast und der Kathedrale von Palermo. Für Besucher dieser beiden Sehenswürdigkeiten bietet die “Villa Bonanno” also eine perfekte Entspannung. Am Rande des Parks kann man die sogar mit einem Blick auf die Antike verbinden. Hier finden sich die Reste eines römischen Gebäudes – eine Seltenheit in Palermo.

Giardino Inglese

Giardino Inglese

Der Englische Garten (Karte ⇒) ist einer der grössten Parks in Palermo. Er ist die grüne Lunge des noblen Viertels “Libertà” (besonders bekannt wegen seiner Jugendstil-Gebäude) und besonders an Wochenenden ein beliebtes Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Eine Bar mit grossem Aussenbereich sorgt für das leibliche Wohl der Besucher. Hinweis: Der Park heisst seit 2020 “Parco Piersanti Mattarella”. Piersanti Mattarella war der erste christdemokratische Ministerpräsident Siziliens, der sich offen gegen die Mafia stellte.

Villa Trabia

Villa Trabia

Die “Villa Trabia” (Karte ⇒) ist ein grosser Park im noblen Viertel Libertà (besonders bekannt wegen seiner Jugendstil-Gebäude). Im Gegensatz zum gegenüber liegenden Englischen Garten ist er nicht “scheckbuch-gepflegt”, sondern ein bischen wild. Genau das wissen seine Besucher zu schätzen – auffällig viele mit vierbeinigen Begleitern.

Autorin

Die Sizilien-Expertin Britta Bohn

Die Informationen auf dieser Seite stammen von unserer Sizilien-Expertin Britta Bohn. Britta beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit dem Alltag und dem Leben auf Sizilien. Hier teilt sie mit Euch viele interessante Tipps für einen Urlaub in Palermo.

Einladung

Facebook-Gruppe - Logo

Liebe Sizilienfreunde, wir laden euch herzlich in die Facebook-Gruppe “Trip-Tipp Sizilien” ein. Stellt eure Fragen und holt euch jede Menge Geheim-Tipps für eure individuelle Sizilienreise.

Trete bei ⇒

Informationen für Sie